Barista Kurs - Hier lernst du wie man richtig leckeren Espresso brüht. Wir nutzen - wie im Bild - La Marzocco sowie Rocket Siebträgermaschinen. In Frechen, am Rand von Köln.

Zubereitung: Espresso

tricks und kniffe der verschiedenen zubereitungsarten

Espresso richtig brühen - so geht's!

Es gibt einige Grundregeln, die unabhängig von der Brühmethode stets zu beachten sind:

Wichtige Grundlagen
Wasser, Mühle & Mahlgrad

1. Mit gefiltertem Wasser schmeckt Kaffee wesentlich besser und beugt auch Kalkablagerungen vor.

2. Eine gute Mühle, welche homogenes Mahlgut produziert, ist essentiell wichtig für eine gleichmäßige Extraktion und das Handling.

3. Aromen sind flüchtig, deshalb empfiehlt es sich bedarfsgerecht und frisch zu mahlen.

4. Feinerer Mahlgrad verlangsamt die Durchlaufgeschwindigkeit und erhöht die Löslichkeit und dadurch die Intensität. Ein gröberer Mahlgrad bewirkt das Gegenteil.

Ebenfalls relevant
Temperatur & Trinkreife

5. Je heißer das Wasser desto höher die Extraktion. Bei helleren Röstungen kann man eine höhere Temperatur wählen, um mehr Stoffe zu lösen, bei dunkleren Röstungen funktionieren niedrigere Temperaturen besser.

6. Kaffee bindet beim Rösten viel CO2, welches dem leckeren Geschmack in der Tasse nicht zuträglich ist. Espresso sollte deshalb mindestens 10 Tage abgelagert werden, bevor er verwendet wird und spätestens 3 Monate nach Röstdatum verbraucht sein.

Für eine genaue Anleitung wähle bitte unten deine verwendete Brühmethode aus:

Welche Zubereitungsart verwendest du?

Siebträger

MEHR